IBBIS besucht die Veranstaltung "Mit euch reden"


Warum Mit euch reden?

Flüchtlinge sind keine Gruppe, Flucht ist immer individuell. Trotzdem ist es über alle Parteien- und Meinungsgrenzen hinweg üblich, die Flüchtlingsdebatte so zu führen, als wären Geflüchtete eine homogene Gruppe. Dabei wäre es wichtig, nicht über Geflüchtete zu sprechen, sondern mit ihnen.

Eben das dachte auch die Stiftung Partnerschaft mit Afrika aus Potsdam– und beschloss, damit anzufangen. In der Abendsession Mit euch reden wollte sie mit HelferInnen, AnwohnerInnen und Geflüchteten reden - mit einzelnen, benannten, erkennbaren Menschen.

Hierzu lud sie an einem Freitagabend ins Freiland, einem Kulturzentrum hinter dem Potsdamer Hauptbahnhof, ein. Und nicht nur die Nachbarschaft und andere Interessierte kamen, sondern auch zahlreiche Geflüchtete. Darunter, nicht ganz zufällig, viele unserer Protagonisten und Freunde aus dem IBBIS-Film mensch.human. Neben Workshops, Beispielsweise zur Frage, wie neue gelebte Integration neue Identitäten schafft und anderen Dialogformen, wie Vorträgen, wurde eine Podiumsdiskussion angeboten, die einen Einstieg in die Thematik ermöglichte. Diese Podiumsdiskussion wurde unter anderem mit Filmprotagonist Hezbullah Haqyar und IBBIS-Aktivistin und zweiter Vorsitzenden Julia Baumann besetzt.

Wir zeigen hier einen Zusammenschnitt dieser Diskussion. Mit dabei war außerdem Filmemacher Thilo Stopper, der ebenfalls ein Filmprojekt mit Geflüchteten unternommen hat. Die Moderation übernahm ZDF-Reporterin Katrin Lindner. Die Einführung gab Stiftung Partnerschaft mit Afrika-Vorstandsvorsitzende Katja Böhler.

Recent Posts
Archive
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square